Presseinfos

Volvo Cars und The Future Laboratory untersuchen die Zukunft nachhaltiger Luxusmaterialien

Zürich - Das Thema Nachhaltigkeit prägt zunehmend auch die Welt der Materialien. Designer suchen aktiv nach hochwertigen und verantwortungsvoll beschafften Alternativen zu konventionellen Luxusstoffen. Was moderne Kunden heute erwarten und woran Unternehmen und Designer arbeiten, berichten Volvo Cars und das Trendforschungsunternehmen The Future Laboratory in ihrem Report «Der Aufstieg des bewussten Designs – Ein Bericht über die Materialien von morgen».

 

Beim Kauf von Luxusprodukten ist für zwei Drittel der Kunden* entscheidend, wie umweltverträglich die Marke agiert. Ähnlich viele wünschen sich eine CO2-Kennzeichnung**, mit der sich transparent die Umweltauswirkungen von Produkten und Materialien ablesen lassen. Was das bedeutet, zeigt der jetzt veröffentlichte Report von Volvo Cars und The Future Laboratory. Er kombiniert eine Fülle bereits vorhandener Forschungsergebnisse mit neuen Interviews und Erkenntnissen von Vordenkern aus unterschiedlichen Branchen. Hierzu gehören unter anderem Claire Bergkamp, Chief Operating Officer (COO) von The Textile Exchange und ehemalige Direktorin für weltweite Nachhaltigkeit und Innovation bei Stella McCartney, Wen Zhou, Chief Executive Officer (CEO) von 3.1 Phillip Lim, Dr. Leonardi Bonnani, Gründer und CEO von Sourcemap, sowie Xu Gang, Mitbegründer von Bentu Design.

 

Im Einklang mit der Volvo Philosophie

Die Schlussfolgerungen und Erkenntnisse des Berichts spiegeln in vielerlei Hinsicht die eigene Vision von Volvo Cars zur Zukunft der Materialien wider. In den kommenden Jahren baut das Unternehmen seine Familie vollelektrischer Fahrzeuge sukzessive aus: Ab 2030 werden ausschliesslich reine Elektroautos angeboten, die alle ohne Leder auskommen. Den Anfang macht der neue Volvo C40 Recharge, der bereits im weiteren Jahresverlauf als erstes Volvo Modell lederfrei auf die Strasse rollt.

 

Volvo Cars sucht aktiv nach hochwertigen und nachhaltigen Quellen für viele Materialien, die derzeit in der gesamten Automobilindustrie verwendet werden. «Wir haben eine Vision davon, wo wir in Zukunft hinwollen. Der erste Schritt besteht in der Nutzung nachhaltiger, natürlicher und recycelter Materialienۚ», erklärt Robin Page, Chefdesigner bei Volvo Cars. «Die nächste Herausforderung besteht darin, was wir mit diesen Materialien machen – zum Beispiel Autoteile herstellen, die ewig halten, in die Kreislaufwirtschaft einsteigen oder Ressourcen zurückgeben.»

 

«Bewusstes Design kann unsere Gesellschaft grundlegend verändern. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Marken die sich bietenden Möglichkeiten nutzen», ergänzt Martin Raymond, Mitbegründer von The Future Laboratory. «Bewusstes Design zeigt einen Weg in die Zukunft und kann die Welt verändern.»

 

Neue Materialien, ehrgeizige Ziele

Bis 2025 will Volvo in allen neuen Fahrzeugen 25 Prozent an recycelten und biobasierten Materialien nutzen – auch, um bis 2040 ein vollständig kreislauforientiertes Unternehmen zu werden. Anstelle von Leder offeriert der schwedische Premium-Automobilhersteller künftig hochwertige nachhaltige Materialien aus biobasierten und recycelten Quellen: Eigens für das Interieur hat Volvo beispielsweise Nordico entwickelt. Es besteht aus Textilien, die aus recycelten Materialien wie PET-Flaschen, biobasiertem Material aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Schweden und Finnland sowie aus recycelten Korken aus der Weinindustrie hergestellt werden. Mit diesem Material, das in der nächsten Modellgeneration zum Einsatz kommt, setzt Volvo einen neuen Standard für Premium-Interieurdesign.

 

Volvo Cars wird auch weiterhin Wollmischungen von Lieferanten anbieten, die für eine verantwortungsvolle Beschaffung zertifiziert sind. Das Unternehmen will dadurch eine vollständige Rückverfolgbarkeit und den Tierschutz in seiner Woll-Lieferkette sicherstellen.

 

 

Hinweise an die Redaktion:

* Quelle: Vogue Business Index, Winter 2020

** Quelle: The Carbon Trust, 2020 YouGov Survey

Keywords:
Nachhaltigkeit
Beschreibungen und Fakten beziehen sich auf die internationale Produktpalette der Volvo Cars. Beschriebene Ausstattungen können optional sein. Fahrzeugspezifikationen können je nach Land variieren und ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.
Kontakt
  • Simon Krappl
    Marketing & Communications Director | Switzerland
    Volvo Automobile (Schweiz) AG
    Mobil: +41 79 290 19 60