Presseinfos

Volvo Stammwerk Torslanda bekommt neue energieeffiziente Lackiererei

 

Zürich - Die Volvo Car Group erneuert die Lackiererei in ihrem schwedischen Stammwerk Torslanda: Die Produktionsstätte im Westen Göteborgs bekommt eine neue Anlage, die mindestens ein Drittel weniger Energie verbraucht und Emissionen ausstösst. Die Multi- Millionen Euro schwere Investition ist Teil eines grösseren Plans, mit dem Volvo sich zum schwedischen Markt als Fertigungsstandort bekennt und seine ambitionierten Wachstumspläne unterstreicht. Der Bau der energieeffizienten Lackiererei startet 2020.

 

Die Ankündigung steht im Einklang mit dem Unternehmensziel, bis zum Jahr 2025 weltweit auf eine klimaneutrale Fertigung umzustellen. Erst im vergangenen Jahr wurde das schwedische Motorenwerk Skövde zur ersten klimaneutralen Fertigungsstätte des Premium-Automobilherstellers. Auf dem Dach des belgischen Volvo Werks in Gent wurde im vergangenen Jahr zudem eine Solaranlage zur Nutzung der Sonnenkraft installiert.


Das Werk Torslanda ist die grösste Produktionsstätte des Unternehmens, 2018 liefen hier 291‘000 Fahrzeuge vom Band. Die rund 6‘500 Mitarbeiter fertigen vor Ort die Volvo 60er und 90er Modelle, die auf der selbst entwickelten skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) basieren. Die neue Lackiererei ermöglicht effizientere Fertigungsprozesse und unterstützt die Markteinführung der nächsten Generation von Volvo Modellen, die auf einer weiterentwickelten SPA-Plattform namens SPA2 aufbauen werden.

„Wir haben unseren Lackierbetrieb als jenen Bereich identifiziert, in dem wir erhebliche Einsparungen bei Energieverbrauch und Emissionen erzielen können“, erklärt Javier Varela, Senior Vice President für Fertigung und Logistik bei der Volvo Car Group. „Volvo bekennt sich zu der Vision eines umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Geschäfts. Diese Investition stärkt zugleich unsere Pläne, das Werk Torslanda weltweit wettbewerbsfähig zu halten.“

Neben diesen Massnahmen in den Produktionsstätten setzt Volvo auch auf nachhaltige Materialien in seinen Modellen: Ab dem Jahr 2025 soll mindestens ein Viertel der in neuen Volvo Modellen verwendeten Kunststoffe aus recyceltem Material bestehen. Ausserdem will das Unternehmen den Plastikanteil generell reduzieren und verbannt bis zum Jahresende jegliches Einwegplastik aus Büros und Kantinen sowie von Veranstaltungen. Bislang wurden bereits mehr als 20 Millionen Einwegartikel wie Tassen, Essensbehälter und Besteck durch nachhaltigere Alternativen ersetzt, darunter biologisch abbaubare Produkte aus Papier, Zellstoff und Holz.

Das Herzstück des Volvo Umweltengagements bildet jedoch das im Jahr 2017 bekanntgegebene, umfassende Bekenntnis zur Elektrifizierung: Alle neuen Volvo Modelle, die nach 2019 auf den Markt kommen, werden elektrifiziert. Bis 2025 soll jedes zweite verkaufte Volvo Fahrzeug sogar rein elektrisch unterwegs sein.

 

-------------------------------

Die Volvo Car Group 2018
Im Geschäftsjahr 2018 vermeldete die Volvo Car Group ein operatives Rekordergebnis von 14,2 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 1,36 Milliarden Euro). Der Umsatz kletterte auf 252,7 Milliarden SEK (21,46 Milliarden Euro). Der Absatz erreichte 2018 ein neues Allzeithoch von 642'253 Fahrzeugen, ein Plus von 12,4 Prozent gegenüber 2017. Die Ergebnisse bestätigen den Erfolg des Volvo Transformationsprozesses und stellen die Weichen für die nächste Wachstumsphase des Unternehmens.

Über die Volvo Car Group
Volvo wurde 1927 gegründet. Heute zählt die Marke zu den bekanntesten und angesehensten weltweit, mit 642‘253 verkauften Fahrzeugen in rund 100 Ländern im Jahr 2018. Seit 2010 befindet sich die Volvo Car Group im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding). Bis 1999 gehörte die Volvo Car Group zur Swedish Volvo Group, ehe das Unternehmen von der Ford Motor Company erworben wurde.

2018 arbeiteten rund 43‘000 Menschen weltweit für die Volvo Car Group. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Göteborg (Schweden). Hier sind auch grosse Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt. Die chinesische Zentrale die Volvo Car Group ist in Shanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt hauptsächlich in den Werken in Göteborg, Gent (Belgien) und Chengdu und Daqing (China). Motoren werden im schwedischen Skövde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofström (Schweden) gefertigt.

 

Keywords:
Standorte, Unternehmen, Produktion, Nachhaltigkeit
Beschreibungen und Fakten beziehen sich auf die internationale Produktpalette der Volvo Car Group. Beschriebene Ausstattungen können optional sein. Fahrzeugspezifikationen können je nach Land variieren und ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.

Kontakt

For information on how Volvo Cars process your personal data in relation to Volvo Cars Global Newsroom click here.

Diese Website nutzt Cookies, um die Nutzung der Seite für Sie zu verbessern. Diese Cookies speichern keine persönlichen Daten. Weitere Informationen finden Sie in der Cookie-Richtlinien-Seite.

Akzeptieren