Presseinfos

Künftiges Wachstum im Blick: Volvo Car Group strukturiert Executive Management Team neu

Künftiges Wachstum im Blick: Volvo Car Group strukturiert Executive Management Team neu

 

Zürich - Die Automobilindustrie verändert sich: Technische Entwicklungen und Umweltanforderungen führen zur Neudefinition des Fahrzeugs, der Erwartungen der Menschen und ihres Umgangs mit dem Auto. Um diesen Veränderungen Rechnung zu tragen und sich für die Zukunft aufzustellen, strukturiert die Volvo Car Group mit Sitz im schwedischen Göteborg zum 1. April 2019 ihr Executive Management Team um.

 

Der schwedische Premium-Automobilhersteller stellt die technologische Entwicklung und Digitalisierung in den Mittelpunkt der zukünftigen Unternehmensstrategie und konzentriert sich dabei auf sein globales Kerngeschäft und neue Formen der Interaktion mit den Kunden.

Björn Annwall, aktuell Head of Global Consumer Experience, wird den Bereich Commercial Operations leiten und in dieser Funktion für das weltweite Kerngeschäft der Volvo Car Group und dessen Weiterentwicklung verantwortlich sein. Im Fokus stehen dabei weiteres Wachstum und Profitabilität.

Annwall steht künftig auch an der Spitze der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika), zu der auch der schweizer Markt zählt, und kümmert sich um die Koordination zwischen den einzelnen Regionen EMEA, Amerika – unverändert mit Anders Gustafsson an der Spitze – und Asien-Pazifik (APAC), die weiterhin Xiaolin Yuan leitet. Weitere Funktionen, die Teil dieses Bereichs sind, betreffen den Customer Service sowie das fusionierte globale Marketing- und Kommunikationsteam.

Lex Kerssemakers, bisheriger Head of Commercial Operations und EMEA-Chef, wird im neu geschaffenen Bereich Direct Consumer Business den Aufbau neuer direkter Geschäftsbeziehungen mit Kunden verantworten. In dieser Funktion wird Kerssemakers für das Auto-Abo Care by Volvo, die eigenständige Einheit M, den gemeinsamen Mobilitätsdienst sowie Uptime, das neue Kundendienstgeschäft des Unternehmens, zuständig sein.

Henrik Green leitet innerhalb des Vorstandes weiterhin die Forschung und Entwicklung und wird zusätzlich den Bereich Product Creation & Quality übernehmen, der um das Design und Consumer & Enterprise Digital erweitert wird. Diese Struktur stärkt die Verknüpfung zwischen den digitalen Angeboten von Volvo und der Softwareentwicklung im Auto.

Weitere Veränderungen im Executive Management Team

Unabhängig von der vorgenannten Umstrukturierung übernimmt Finanzchef Hans Oscarsson ab dem 1. August den Posten des Chief Executive Officer (CEO) der Geely Sweden Holding AB – jener Gesellschaft, die für die Investitionen der Geely-Gruppe in der nordischen Region verantwortlich ist. Sein Nachfolger wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.


Darüber hinaus wird Thomas Ingenlath, Chief Executive Officer (CEO) der Performance-Marke Polestar, das Executive Management Team der Volvo Car Group verlassen. Ingenlath wird aber weiterhin für das Design des Konzerns verantwortlich sein und eng mit Robin Page, Head of Design bei Volvo, zusammenarbeiten.

 

-------------------------------

 

Die Volvo Car Group im Geschäftsjahr 2018
Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die Volvo Car Group einen Betriebsgewinn von 14 185 Millionen Schwedischen Kronen (SEK), gegenüber 14 061 Mio. SEK im Jahr 2017. Der Umsatz belief sich in diesem Zeitraum auf 252 653 Millionen SEK (208 646 Mio. SEK im Jahr 2017). Im Gesamtgeschäftsjahr 2018 wurde weltweit die Rekordzahl von 465 866 (571 577) Fahrzeugen verkauft. Dies entspricht einem Zuwachs von 12,4 Prozent gegenüber 2017. Die Ergebnisse zeigen deutlich den in den vergangenen Jahren vollzogenen Wandel bei Finanzen und Betriebsführung von Volvo Cars, um das Unternehmen für die nächste Wachstumsphase aufzustellen.

Über die Volvo Car Group
Die Unternehmensgeschichte von Volvo begann im Jahr 1927. Heute ist Volvo Cars eine der bekanntesten und renommiertesten Fahrzeugmarken der Welt. 2018 verkaufte die Gruppe 642 253 Fahrzeuge in etwa 100 Ländern. Seit 2010 ist die chinesische Zhejiang Geely Holding (Geely Holding) Eigentümer von Volvo Cars. Sie war bis 1999 ein Teil der schwedischen Volvo Gruppe, als das Unternehmen von der US-amerikanischen Ford Motor Company aufgekauft wurde. 2010 übernahm die Geely Holding dann Volvo Cars.

2018 beschäftigte Volvo Cars im Durchschnitt rund 43 000 (39 500) Mitarbeitende in Vollzeit. Die Zentrale, die Produktentwicklung, das Marketing und die Verwaltungsabteilungen sind grösstenteils im schwedischen Göteborg angesiedelt. Die Zentrale von Volvo Cars in China befindet sich in Schanghai. Die wichtigsten Produktionsstandorte für die Fahrzeugherstellung liegen in Göteborg (Schweden), Gent (Belgien), South Carolina (USA), Chengdu und Daquing (China). Die Motoren werden in Skövde (Schweden) und in Zhangjiakou (China) gefertigt. Die Karosseriebauteile werden in Olofström (Schweden) produziert.

 

Keywords:
Volvo Mitarbeiter, Unternehmen
Beschreibungen und Fakten beziehen sich auf die internationale Produktpalette der Volvo Car Group. Beschriebene Ausstattungen können optional sein. Fahrzeugspezifikationen können je nach Land variieren und ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.

Kontakt

For information on how Volvo Cars process your personal data in relation to Volvo Cars Global Newsroom click here.

Diese Website nutzt Cookies, um die Nutzung der Seite für Sie zu verbessern. Diese Cookies speichern keine persönlichen Daten. Weitere Informationen finden Sie in der Cookie-Richtlinien-Seite.

Akzeptieren