Pressemeldungen

Volvo S60 Concept schlägt neues Designkapitel auf

Dez 16, 2008 ID: 18223

 

Konzeptstudie mit zahlreichen Innovationen, markante Formgebung als Ausdruck neuen skandinavischen Designs - Neue Mittelklasse-Limousine Volvo S60 kommt im Jahr 2010 mit neuer Sicherheitstechnologie auf den Markt

 

Köln. Wenige Tage vor Ablauf des Jahres 2008 zeigt der schwedische Premium-Automobilhersteller die ersten Bilder des neuen Volvo S60 Concept, der im Januar 2009 erstmals der Weltöffentlichkeit in Detroit präsentiert wird. Volvo gibt damit einen Ausblick auf die neue Generation der Mittelklasse-Limousine, die im Jahr 2010 auf den Markt kommt.

 

„Der neue Volvo S60 wird mit Sicherheit eines der attraktivsten und interessantesten Modelle in der besonders hart umkämpften Mittelklasse sein", sagt Stephen Odell, President und CEO der Volvo Car Corporation. „Dafür sorgt schon allein sein aufregendes Design mit der Coupé-inspirierten Silhouette und der sportlichen Ausstrahlung", betont Odell und fügt hinzu: „Das Exterieur verspricht ein aufregendes Fahrerlebnis und ich kann an dieser Stelle versichern: der Volvo S60 wird dieses Versprechen einlösen. Gleichzeitig werden wir dank zahlreicher Innovationen unsere führende Position in Sachen automobiler Sicherheit behaupten und ausbauen."

 

Aufregend und dynamisch
Das Exterieurdesign des Volvo S60 Concept gibt einen klaren Hinweis darauf, was die Kunden vom neuen Volvo S60 erwarten können. Volvo schlägt damit auch ein neues Designkapitel in der eigenen Geschichte auf. „Das moderne skandinavische Design des Volvo S60 Concept unterstreicht die Stärken der Marke Volvo und bietet zugleich neue Ansätze. Neben traditionellen Volvo Designelementen finden sich Features, die das Aussehen des Fahrzeugs noch aufregender und dynamischer machen, " sagt Steve Mattin, Design Direktor der Volvo Car Corporation. Er fügt hinzu: „Gleichzeitig haben wir mit dem Interieurdesign einen Ausblick in die Zukunft gewagt."

 

Die Frontpartie des Volvo S60 Concept wird geprägt durch das vergrößerte Markenlogo im trapezförmigen Kühlergrill. Der Volvo Schriftzug in 3D-Optik ist in einen beleuchteten Träger eingelassen, und strukturierte, horizontale Lamellen prägen die raffinierte Formgebung des Frontgrills. Markante Leuchteinheiten unterstreichen die skulpturartige Gestaltung der vorderen Stoßfänger, während die Formgebung der Scheinwerfer für einen fließenden Übergang zur formvollendeten V-förmigen Motorhaube sorgt. Zusammen mit der charakteristischen Gestaltung der unteren Lufteinlässe erhält der Volvo S60 Concept so ein sehr ausdrucksstarkes „Gesicht". „Die Anmutung der Front ist dynamisch und charakteristisch, ohne dabei aggressiv zu wirken", sagt Mattin. „Die Formgebung orientiert sich klar am skandinavischen Design, und wir haben uns dabei von der schwedischen Küste inspirieren lassen. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Drama und Sinnlichkeit."

 

Bei den Scheinwerfern des Konzeptmodells verbindet sich skandinavisches Design mit High-Tech. In jeder Lampe formt das Licht eine Skulptur in Form von zwei Wikinger-Schiffen, die nebeneinander segeln - jeweils eines in der Leuchteinheit für Abblendlicht und ein weiteres bei der für Fernlicht. In der Dunkelheit wird das Licht von verborgenen und nach oben gerichteten hochmodernen LED-Leuchten reflektiert und von den gefüllten „Segeln" der Skulpturen nach vorn projiziert. Bei genauer Betrachtung werden faszinierende Gestaltungsdetails sichtbar: So besteht die kompakte Kühleinheit für die LEDs aus Aluminium-Blöcken. Sie erwecken den Anschein von schimmernden Glasflächen, die über die dunkle skandinavische See gleiten.

 

Die Gehäuse der Außenspiegel verfügen über beleuchtete, transparente Flächen, die zugleich die Blinker-Funktion beinhalten. Und auch das Panoramadach des Konzeptmodells ist ein Element, das den klaren und offenen Charakter des skandinavisch inspirierten Designs betont. Bei der Farbgebung hatten die Designer ebenfalls das Heimatland der Marke im Blick. „Die Außenlackierung in „Warm Liquid Copper" („warmes, flüssiges Kupfer") betont die aufwändige Karosseriegestaltung und sorgt für eine einzigartige Anmutung von Tiefe und Exklusivität. Zugleich verweist sie auf die Tradition der Kupferminen im Land."

 

Eine doppelte Welle und gleitende Türen

Die Seitenansicht des Volvo S60 Concept fasziniert durch die coupéartige Dachlinie und die schlanke Fensterflächengrafik. Die neu gestaltete Schulterpartie verläuft in Form einer sanften doppelten Welle. Sie zieht sich von den Scheinwerfern bis zum Heck und betont die Emotionalität und spielerische Leichtigkeit der Oberflächen. Ein besonderes Highlight sind die Türen: Sie öffnen sich auf Knopfdruck und gleiten dabei parallel zur Fahrzeugseite bis zu den Hinterrädern. Da das Konzeptfahrzeug ohne B-Säule zwischen Vorder- und Rücksitzen auskommt, sorgt die Konfiguration der Türen für äußerst komfortablen Ein- und Ausstieg. Ein weiteres markantes Designelement sind die 20-Zoll-Räder mit sieben Speichen, die mit Niederquerschnittreifen bestückt sind. Die bronzefarbenen Bremssättel harmonieren mit der Außenlackierung und unterstreichen den muskulären und sportlichen Look.

 

 

Inspiration von der Rennstrecke

„Bei künftigen Modellen werden wir nach und nach Designelemente aus dem Rennsport übernehmen", sagt Steve Mattin. „Das heißt, dass die Linienführung des jeweiligen Modells nicht abrupt endet, sondern einen fließenden Übergang beschreibt. Hier kommt die Inspiration von den schnellen Kehren der Rennstrecken", erläutert der Design-Chef. Deutlich wird dies beim Volvo S60 Concept bei der Heckpartie, wo die Formgebung der Rückleuchten exakt der Kurve der hinteren Schulterpartie folgt. Das Layout der Leuchten ist ebenso aufwändig wie das der Scheinwerfer. Bei ausgeschalteten Rückleuchten sind die typischen roten und orangen Elemente nicht zu erkennen. Die korrekten Farben für Rück-, Blink- und Bremslicht erscheinen nur beim Aufleuchten, wobei hochmoderne LEDs verwendet werden. Die komplette Rücklichteinheit besteht aus einem massiven Glaselement, das in horizontale Abschnitte unterteilt ist. Diese Einheit erweckt den Eindruck einer dreidimensionalen grafischen Zeichnung, sobald die Lichter aufleuchten. Das Heck verfügt außerdem über einen ausfahrbaren Diffusor, der bei höherer Geschwindigkeit eine verbesserte Aerodynamik gewährleistet.

 

Automatische Erkennung von Fußgängern

Darüber hinaus verfügt der Volvo S60 Concept über eine bahnbrechende Innovation in Sachen Sicherheit. Das neue Fahrerassistenz-System ermöglicht unter anderem die Erkennung von Fußgängern. Sobald sie den Fahrweg des Fahrzeugs kreuzen und ein Zusammenstoß droht, wird automatisch eine Vollbremsung durchgeführt, wenn der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert. Dieses neue Kollisionswarnsystem Bremsassistent Pro der dritten Generation mit Einleitung einer Vollbremsung und integrierter Fußgängererkennung wird auch für das Serienmodell des neuen Volvo S60 verfügbar sein. „Wir erweitern mit großem Engagement unsere Kompetenz bei der Realisierung innovativer Sicherheitstechnologien, und wir werden damit weiterhin die führende Position unter den Automobilherstellern behaupten", sagt Stephen Odell. „Der neue Volvo S60 wird beispielhaft sein für unsere ganze Kompetenz in Sachen moderner Sicherheitstechnik, und das gilt gleichermaßen für die Vermeidung von Unfällen wie auch für den effektiven Schutz der Passagiere im Falle einer Kollision."

 

Das neue Markenimage

Bei der Entwicklung des Volvo S60 Concept ging es darum, Volvo Cars in einem der weltweit am härtesten umkämpften Fahrzeugsegmente neu zu positionieren. „Die Kunden dieser Fahrzeugklasse wissen genau, was sie wollen. Der Schwerpunkt liegt auf Emotionalität, sportlichem Design und dynamischen Fahreigenschaften", betont Stephen Odell. „Der Erfolg in diesem Segment hat bedeutenden Einfluss auf das Markenimage, und wir sind überzeugt, dass der neue Volvo S60 ein starker Wettbewerber sein wird." Die erste Generation des Volvo S60 wurde im Jahr 2000 eingeführt und als viertürige Limousine positioniert. Sein sportlicher Charakter hat dafür gesorgt, dass der Viertürer weltweit zu den am meisten verbreiteten Modellen des schwedischen Herstellers wurde. „Ob in den USA, Europa oder Russland: die Kunden haben überall die gleichen Vorlieben. Mit dem Volvo S60 bieten wir ihnen ein Fahrzeug, das ebenso emotional wie vernünftig ist. Dieser Volvo hat zweifellos das Potenzial, auch die kritischsten Autokäufer nachhaltig zu beeindrucken", sagt Odell.

 

 

Die Volvo Car Corporation bedankt sich bei den folgenden Unternehmen für die Unterstützung bei der Realisierung des Volvo S60 Concept:

 

Autoliv (Material Sicherheitsgurte)
Boblbee (Tasche)
Borbet (Räder)
Cliff (Wählhebel)
Dupont (Außenlackierung)
Elmo (Lederpolster)
Mankiewicz (Innenraumfarben)
Valeo (Front- u. Nebelscheinwerfer, Blinkleuchten hinten)
Vulcaflex (Innenraum-Folien)
Yazaki (Kombi-Instrument)

 

Keywords:
Old S60, Volvo S60 Concept, Concepts, Design
Descriptions and facts in this press material relate to Volvo Cars's international car range. Described features might be optional. Vehicle specifications may vary from one country to another and may be altered without prior notification.

For information on how Volvo Cars process your personal data in relation to Volvo Cars Global Newsroom click here.

Volvo Cars Newsroom benützt Cookies, um Ihre Nutzung auf dieser Webseite zu optimieren. Die Cookies auf dieser Webseite speichern keine persönlichen Informationen. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Cookies Policy Seite.

Akzeptiert