Presseinfos

Das war die Volvo Art Session 2017: Interaktive Kunst, Denkanstösse von Martin Lindstrom und Schweizer Premiere des neuen Volvo XC40

Das war die Volvo Art Session 2017: Interaktive Kunst, Denkanstösse von Martin Lindstrom und Schweizer Premiere des neuen Volvo XC40

 

Zürich, 12. Oktober 2017 – Rund 450 geladene Gäste fanden sich heute Donnerstag im Zürcher Schiffbau ein, um die diesjährige Volvo Art Session live mitzuerleben. Unter dem Leitmotiv «Human meets Digital» setzten sich nationale und internationale Kunstschaffende, Designer und gesellschaftliche Vordenker mit der zunehmenden Verflechtung von Mensch und Technologie auseinander. Eröffnet wurde der Anlass durch ein Keynote des renommierten Futuristen und Bestsellerautors Martin Lindstrom, gefolgt von einer multimedialen Show, die Tanz und Musik mit holographischen Projektionen verband. Eine Ausstellung mit interaktiven Werken des Berliner Künstlerkollektivs Refrakt sowie des Departments Interaction Design der ZHdK rundeten die Art Session 2017 ab. Mit der Vorstellung des neuen Kompakt-SUV Volvo XC40 gab es eine weitere Premiere: Zum ersten Mal wurde der jüngste Wurf des schwedischen Premium Automobilherstellers hierzulande einem breiteren Publikum präsentiert.

 

Zentraler Treiber der Volvo Art Session, dem Forum für Kunstschaffende, Designer und gesellschaftliche Vordenker, waren Fragen nach dem Potential und den Herausforderungen der digitalen Transformation sowie nach der Rolle des Menschen in einem hochtechnologisierten Umfeld. Martin Lindstrom, Futurist und internationaler Bestsellerautor aus Dänemark, eröffnete den Anlass sinngemäss mit einer Keynote unter dem Titel «Papa, was liebst du mehr – mich oder dein iPhone?». Er betonte die Wichtigkeit einer «Digital-Human-Balance» – einem Gleichgewicht zwischen Technologie und Menschlichem – in dem was wir erschaffen: «Grosses Design hängt nicht nur von Daten oder Technologie ab, sondern auch vom menschlichen Instinkt.» 

 

Die diesjährige Show – eine digital bespielte Performance, entwickelt durch das Berliner Designstudio flora&faunavisions – entführte das Publikum in eine Welt, die den Menschen und seine digitale Umgebung vollends verschmelzen liess. Die beiden Tänzer Afina Feodossiadi und Daniel Asamoah verkörperten hierbei den heutigen Menschen und brachten dessen Ängste und Hoffnungen in einer Mischung aus zeitgenössischem Tanz und Hip Hop zum Ausdruck.

 

Künstlerkollektiv Refrakt schickt Gäste in die Augmented Reality

 

Im Gegensatz zu den vergangenen Ausgaben der Volvo Art Session verzichtet man dieses Jahr auf live Kunstperformances. Stattdessen stellen Kunstschaffende – es sind dies das aufstrebende Berliner Künstlerkollektiv Refrakt und Exponenten der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in Zusammenarbeit mit Lucid – während dreier Tage ihre Arbeiten zum Leitmotiv «Human meets Digital» im Foyer des Schiffbaus aus. Das Werk «Beyond Matter» von Refrakt zeigt Abbilder des menschlichen Körpers eingebettet in Artefakte einer hochtechnologisierten Welt und lässt unter Zuhilfenahme des iPhones/iPads den digitalen Raum mit dem realen verschwimmen. Die kinetische, vernetzte Lichtinstallation «Through Momentum», erschaffen durch das Departement Interaction Design der ZHdK und Lucid, lässt sich gar begehen und interagiert mit den Besuchern. Die Ausstellung ist für Interessierte noch bis Samstag, 14. Oktober frei zugänglich.

 

Schweizer Premiere des neuen Volvo XC40

 

Nebst Keynote, Show und Ausstellung kam es an der Art Session 2017 zu einer Schweizer Premiere. Natalie Robyn, Managing Director von Volvo Schweiz, präsentierte erstmals den neuen Kompakt-SUV Volvo XC40. Konzipiert für Menschen mit einem urbanen Lebensstil, steht der XC40 für frisches skandinavisches Design und digitale Innovationen wie die Möglichkeit, Freunden oder Familienmitgliedern das Fahrzeug mithilfe eines digitalen Schlüssels ausleihen zu können.

 

Mit der Lancierung des innovativen und technologisch hochstehenden Volvo XC40 zog sich das Leitmotiv der diesjährigen Art Session «Human meets Digital» konsequent durch den Anlass. Im Gegensatz zu vielen Digitalisierungsinitiativen steht bei Volvo jedoch weniger die Technologie als vielmehr der Mensch im Mittelpunkt. Natalie Robyn: «Wir wollen neue Technologien entwickeln, die sich den Bedürfnissen des Menschen anpassen – und nicht umgekehrt».

 

Weitere Informationen zur Volvo Art Session unter: volvoartsession.com
Volvo Art Session auf Facebook: facebook.com/volvoswitzerland
Hochaufgelöstes Bildmaterial: http://bit.ly/2xNKPAI

Keywords:
Lifestyle, Veranstaltungen/Aktivitäten, Design
Beschreibungen und Fakten beziehen sich auf die internationale Produktpalette der Volvo Car Group. Beschriebene Ausstattungen können optional sein. Fahrzeugspezifikationen können je nach Land variieren und ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.

Kontakt

  • Sascha Heiniger
    Director Corporate & Brand Communication
    Volvo Car Switzerland AG
    Telefon: +41-44-8742127
    Mobil: +41-79-9135962

Diese Website nutzt Cookies, um die Nutzung der Seite für Sie zu verbessern. Diese Cookies speichern keine persönlichen Daten. Weitere Informationen finden Sie in der Cookie-Richtlinien-Seite.

Akzeptieren