Presseinfos

Volvo Cars baut XC90 der neuen Generation in South Carolina – 1900 neue Arbeitsplätze dank Investitionsoffensive von 1,1 Milliarden USD

Volvo Cars baut XC90 der neuen Generation in South Carolina – 1900 neue Arbeitsplätze dank Investitionsoffensive von 1,1 Milliarden USD

 

Zürich – Premium-Fahrzeughersteller Volvo Cars meldet, dass ab 2021 die neue Generation des grossen Premium-SUV XC90 im neuen Werk in Charleston, South Carolina gebaut wird. Damit investiert Volvo Cars nun über 1,1 Mrd. USD in die Produktionsstandorte in den USA und schafft in Charleston rund 4000 neue Arbeitsplätze.

 

Das Werk in South Carolina beginnt im Herbst 2018 mit der Produktion der neuen Generation des S60. Der XC90 der neuen Generation kommt ab 2021 hinzu und bringt zusammen mit einem geplanten neuen Verwaltungscampus 1900 neue Arbeitsplätze, zusätzlich zu den 2000 neuen Mitarbeitenden, die gerade eingestellt werden.

 

«Mit dem kontinuierlichen Ausbau des Werks in South Carolina verstärken wir unser Engagement im US-Markt weiter», so Präsident und CEO Håkan Samuelsson. «Der Standort Charleston wird sowohl den amerikanischen als auch den internationalen Markt bedienen und bildet eine solide Grundlage für unser zukünftiges Wachstum in den USA und weltweit.»

 

Im Mai 2015 verkündete Volvo Cars, dass sein erstes Produktionswerk in den Vereinigten Staaten vor den Toren von Charleston in South Carolina entstehen solle. South Carolina machte das Rennen wegen des guten Zugangs zu internationalen Häfen und Infrastruktur, den hoch qualifizierten Arbeitskräften, der attraktiven Investitionsumgebung und der Erfahrung mit High-Tech im verarbeitenden Gewerbe. 

 

Für den Bau des XC90 der neuen Generation in South Carolina sprachen überzeugende Argumente: Die USA sind der grösste Einzelmarkt für den XC90, wobei auch eine beachtliche Menge an XC90 vom Hafen Charleston aus in den Export gehen werden. Die gesamte Produktionskapazität im Werk in den USA wird auf 150 000 Fahrzeuge jährlich steigen.

 

Der XC90 hat bei der Absatzbelebung von Volvo Cars in den USA und weltweit eine entscheidende Rolle gespielt. Der 2014 eingeführte, hoch gelobte grosse SUV ist der meistprämierte Luxus-SUV des Jahrhunderts. Mit ihm konnte Volvo den Absatz in den USA vom Tiefpunkt von 56 000 verkauften Fahrzeugen im Jahr 2014 auf rund 83 000 Stück 2016 steigern.

 

Die Ankündigung zur Expansion in South Carolina ist für Volvo Cars ein weiterer Schritt im Rahmen der globalen Produktionsstrategie des Unternehmens «Build where you sell» (Produzieren, wo die Märkte sind). Das Unternehmen betreibt aktuell zwei Produktionswerke in Europa und zwei Fabriken in China. Ein dritter chinesischer Standort ist gerade im Bau.

 

Neben dem Ausbau des Produktionswerks wird Volvo Cars auch den angrenzenden Verwaltungscampus am Standort Charleston vergrössern. Ein neu zu errichtendes Bürogebäude soll bis zu 300 Beschäftigte aus den Bereichen R&D, Beschaffung, Qualität und das Volvo-Vertriebsteam für die Region Süd beherbergen.

 

«Wir freuen uns sehr, dass in unserem ersten amerikanischen Werk bald ein zweites Fahrzeug gebaut wird und sind nach wie vor beeindruckt vom Unternehmergeist in South Carolina», meint Lex Kerssemakers, Präsident und CEO Volvo Car USA. «Unser Geschäft in den USA hat sich in den letzten beiden Jahren gewandelt, und das ist ein wichtiger nächster Schritt für die Entwicklung hier.»

 

Volvo Cars wird am Standort South Carolina rund 4000 Menschen direkt beschäftigen, die Wirkung auf die lokale Wirtschaft wird jedoch wesentlich grösser sein, wenn man den Multiplikatoreffekt bei den Arbeitsplätzen mit einrechnet. 

Keywords:
Unternehmen, Produktion
Beschreibungen und Fakten beziehen sich auf die internationale Produktpalette der Volvo Cars. Beschriebene Ausstattungen können optional sein. Fahrzeugspezifikationen können je nach Land variieren und ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden.
Kontakt
  • Simon Krappl
    Marketing & Communications Director | Switzerland
    Volvo Automobile (Schweiz) AG
    Mobil: +41 79 290 19 60