Pressemeldungen

Volvo Plug-in-Hybrid kommt 2012 auf den Markt

 

Der schwedische Premium-Hersteller Volvo startet im Jahr 2012 die Serienproduktion eines Plug-in-Hybridmodells. Für 75 Prozent aller Autofahrer in Europa reicht die ausschließliche Nutzung der elektrischen Energie aus der Batterie zur Erledigung der täglichen Fahrten. Bei längeren Distanzen wird automatisch der effiziente Dieselmotor zugeschaltet. Damit beträgt die Gesamtreichweite rund 1.200 Kilometer. Die CO2-Emissionen liegen im Schnitt bei nur 49 g/km, der Kraftstoffverbrauch beträgt lediglich 1,9 Liter auf 100 Kilometer.

 

Auch in der Zukunft werden die Kunden nach Überzeugung von Volvo sichere und komfortable Fahrzeuge mit guten Fahreigenschaften und großzügigen Platzverhältnissen verlangen. Dies gilt unabhängig davon, ob sie mit Elektroantrieb ausgestattet sind oder andere Kraftstoffe nutzen.

Plug-in-Hybridmodelle repräsentieren einen attraktiven Fahrzeugtyp, bei dem der Nutzer von den Vorteilen des Elektroantriebs und der konventionellen Motorisierung profitiert. Dazu zählen niedrige Verbrauchs- und CO2-Werte in Verbindung mit hoher Reichweite und besten Fahreigenschaften.

„Das neue Volvo Plug-in-Hybridmodell wird ein Fahrzeug sein, das Fahrspaß mit den hohen Sicherheits- und Komfortstandards von Volvo verbindet", sagt Magnus Jonsson, Senior Vice President der Produktentwicklung bei Volvo Cars. „Gleichzeitig werden die CO2- und Verbrauchswerte nur noch die Hälfte der heute üblichen Werte betragen."

 

Die Vorteile des Volvo Plug-in-Hybridmodells:

  • Geringe CO2- und Verbrauchswerte, geringe laufende Kosten
  • Ein „normaler" Volvo mit den gewohnt guten Eigenschaften
  • Aufladung der Batterie über eine herkömmliche Steckdose
  • Fahrspaß und erstklassige Fahrleistungen

Elektrischer Antrieb fast ohne CO2-Emissionen

Elektrizität eignet sich hervorragend als Antriebsenergie für Fahrzeuge. Elektromotoren verfügen über eine hohe Effizienz und benötigen nur rund ein Fünftel der Energie eines herkömmlichen Motors, der mit fossilen Brennstoffen angetrieben wird. Beim Volvo Plug-in-Hybridmodell wird ein robuster Elektromotor zum Einsatz kommen, der seine Energie von einer Lithium-Ionen-Batterie bezieht. Außerdem wird bei jedem Bremsvorgang zusätzliche elektrische Energie erzeugt.

Die Batterie kann über eine herkömmliche Steckdose aufgeladen werden. Der Preis für Elektrizität als Antriebsenergie liegt erheblich unter dem von Benzin oder Diesel, wodurch die laufenden Kosten deutlich geringer ausfallen. Die Ladezeit der Batterie beträgt rund fünf Stunden.

 

Die Gesamtreichweite liegt bei rund 1.200 Kilometern und entspricht damit der eines herkömmlichen Dieselfahrzeugs. Beim ausschließlichen Elektroantrieb beträgt die Reichweite etwa 50 Kilometer, wobei keine Schadstoffemissionen freigesetzt werden. Wenn zur Aufladung der Batterie Strom aus erneuerbarer Energie genutzt wird, gehen die CO2-Emissionen gegen Null, und dies gilt für den gesamten Nutzungszyklus des Fahrzeugs.

 

Effizientes Dieseltriebwerk als Ergänzung

Als Ergänzung zum Elektromotor kommt einer der verbrauchsarmen Dieselmotoren von Volvo zum Einsatz. Die Triebwerke werden optimiert, damit sie auch mit erneuerbarem synthetischen Dieselkraftstoff betrieben werden können und erfüllen darüber hinaus künftige Abgas-Emissions-werte. Der Dieselmotor lässt sich separat oder für eine optimale Kraftausnutzung und Energieausbeute auch in Verbindung mit dem Elektroantrieb nutzen. So kann das Dieseltriebwerk beispielsweise bei hohen Geschwindigkeiten den Elektromotor unterstützen oder ihn ersetzen, wenn das Ladevolumen der Batterie sinkt. Außerdem kann der Elektromotor bei niedrigen Drehzahlen zusätzliches Drehmoment zur Verfügung stellen. Durch die Kombinationsmöglichkeiten der beiden Antriebsarten profitiert der Nutzer von erstklassigen Fahrleistungen und einem störungsfreien Betrieb.

 

Der Automobileinsatz erfolgt in der Mehrzahl auf kurzen Strecken zu oder vom Arbeitsplatz. Dadurch wird das Volvo Plug-in-Hybridmodell die Anforderungen der meisten Autofahrer erfüllen. Bei längeren Strecken wird der Dieselantrieb automatisch zugeschaltet, wodurch das Plug-in-Modell über die gleichen Eigenschaften und Reichweitenvorteile wie ein herkömmliches Dieselfahrzeug bietet. Die CO2-Emissionen des Volvo Plug-in-Hybridmodells liegen nach NEDC Standards (New European Driving Cycle) bei weniger als 50 g/km.

 

Marktpotenzial für Plug-in-Hybridmodelle

Der Kaufpreis für ein Plug-in-Hybridmodell wird wegen der hohen Kosten für die Batterie über dem eines herkömmlichen Dieselfahrzeugs liegen. Die Verbrauchskosten beim Elektroantrieb betragen etwa ein Drittel im Vergleich zum Dieselantrieb. Dadurch wird ein Teil des höheren Kaufpreises kompensiert. Volvo Cars geht davon aus, dass Plug-in-Hybridmodelle für bestimmte Kundengruppen bereits 2012 wirtschaftlich rentabel sind. Und dieser Anteil wird durch sinkende Preise und die zunehmende Leistungsfähigkeit der Batterien weiter steigen.

 

„Wir arbeiten verstärkt an Plug-in-Hybridmodellen, um die CO2-Emissionen weiter zu senken und nachhaltige Mobilität zu erreichen. Deshalb hoffen wir, dass die Politik durch Subventionen die Entstehung eines Marktes für diese Art von Fahrzeugen vorantreibt", sagt Magnus Jonsson.

 

Industrielle Kooperation ermöglicht Plug-in-Hybridmodelle

Bereits im Januar 2007 haben die Volvo Car Corporation und das schwedische Energieunternehmen Vattenfall ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Plug-in-Hybridtechnologie zu testen und weiterzuentwickeln. Als Ergebnis dieser Initiative wurde unter dem Namen V2 Plug-in-Hybrid Vehicle Partnership ein neues Unternehmen gegründet.

 

Die Bildung des Gemeinschaftsunternehmens mit Vattenfall schafft völlig neue Voraussetzungen und sorgt in äußerst effektiver Weise für die Entwicklung der nächsten Generation „grüner Technologie". Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ist nach Ansicht des Unternehmens eine zwingende Notwendigkeit auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.

Keywords:
Umwelt, Technik
Descriptions and facts in this press material relate to Volvo Cars's international car range. Described features might be optional. Vehicle specifications may vary from one country to another and may be altered without prior notification.

For information on how Volvo Cars process your personal data in relation to Volvo Cars Global Newsroom click here.

Volvo Cars Newsroom benützt Cookies, um Ihre Nutzung auf dieser Webseite zu optimieren. Die Cookies auf dieser Webseite speichern keine persönlichen Informationen. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Cookies Policy Seite.

Akzeptiert