Pressemeldungen

Finanzergebnisse von Volvo Cars für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2021

  • Umsatz YTD 202 Mrd. SEK (19,7 Mrd. Euro*), Q3 60,8 Mrd. SEK (5,9 Mrd. Euro*) [2020: YTD 177,5 Mrd. SEK / Q3 65,8 Mrd. Sek]
  • Betriebsergebnis YTD 16,6 Mrd. SEK (1,6 Mrd. Euro*), Q3 3,3 Mrd. SEK (322 Mio. Euro*) [2020: YTD 3,6 Mrd. SEK / Q3 4,6 Mrd. Sek]
  • EBIT-Marge YTD 8,2 Prozent [2,0], Q3 5,5 Prozent [6,9]
  • Bereinigtes Ergebnis je Aktie YTD 206,70 SEK (20,18 Euro*), Q3 43,10 SEK (4,20 Euro*) [2020: YTD 18.30 SEK / Q3 54,30 SEK]
  • Fahrzeugabsatz YTD um 18 Prozent auf 530.600 gestiegen, in Q3 um 17 Prozentauf 149.900 Fahrzeuge gesunken
  • 26 Prozent des Gesamtabsatzes im dritten Quartal entfallen auf die elektrifizierten Recharge-Modelle
  • Vorläufiger November-Absatz: rund 52.000 Fahrzeuge

 

Wien. Volvo Cars meldete am 30. November 2021 ein anhaltendes Absatz- und Umsatzwachstum für die ersten neun Monate des Jahres 2021, obwohl ein Covid-19-Ausbruch in Südostasien einen branchenweiten Lieferengpass verursachte, der sich auf die Produktions- und Verkaufszahlen im dritten Quartal auswirkte.

 

Der Umsatz des Unternehmens belief sich in den ersten neun Monaten auf 202 Milliarden Schwedische Kronen (19,7 Mrd. Euro*) gegenüber 177,5 Milliarden SEK im gleichen Zeitraum 2020. Das Betriebsergebnis betrug in den ersten neun Monaten des Jahres 16,6 Milliarden SEK (1,6 Mrd. Euro*) gegenüber 3,6 Milliarden SEK im gleichen, vom Covid-19 betroffenen Zeitraum des Jahres 2020. Die operative Marge lag in diesem Zeitraum bei 8,2 Prozent.

 

Aus dem Zwischenbericht für das dritte Quartal 2021 geht ebenfalls hervor, dass das Unternehmen im Zeitraum von Juli bis September 2021 einen Umsatz von 60,8 Milliarden SEK (5,9 Mrd. Euro*) erzielte, was einem Rückgang von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Das Betriebsergebnis belief sich in diesem Quartal auf 3,3 Milliarden SEK (322 Mio. Euro), was eine operative Marge von 5,5 Prozent bedeutet.

 

Der Absatz ging im dritten Quartal um 17 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 zurück. Das rollierende Zwölf-Monats-Verkaufsvolumen belief sich auf etwa 741.200 Fahrzeuge.

 

„Die Produktion war im dritten Quartal um etwa 50.000 Fahrzeuge niedriger als im Vergleichszeitraum 2020, während der Absatz in diesem Zeitraum um etwa 30.000 Fahrzeuge zurückging, da der Rückgang des Produktionsvolumens durch den Abbau von Lagerbeständen kompensiert wurde“, erklärt Håkan Samuelsson, CEO und Präsident von Volvo Cars. „Die Liefersituation hat sich im vierten Quartal verbessert, aber wir erwarten, dass die branchenweite Verknappung von Halbleitern ein bremsender Faktor bleibt.“

 

Vorläufige Zahlen für November zeigen ein Verkaufsvolumen von etwa 52.000 Fahrzeugen – ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat aufgrund des Aufbaus von Transitbeständen.

 

Die Nachfrage nach den Recharge-Modellen des Unternehmens machte im dritten Quartal dieses Jahres 26 Prozent des Gesamtabsatzes aus, was die Attraktivität der elektrifizierten Produktpalette von Volvo Cars unterstreicht. Plug-in-Hybride machten 22 Prozent des Volumens aus, während auf vollelektrische Fahrzeuge vier Prozent des Gesamtabsatzes im dritten Quartal entfielen.

 

„Als ich Anfang des Monats gemeinsam mit Branchenkollegen und Regierungsvertretern in Glasgow auf der UN-Klimakonferenz COP26 die Erklärung über emissionsfreie Autos und Transporter unterzeichnete, wollte ich damit eine klare Botschaft senden: Die Zeit zum Handeln ist jetzt gekommen“, sagt Håkan Samuelsson. „Für Volvo Cars bedeutet das, dass wir den schnellsten Wandel in unserer Branche anstreben und bis 2030 ein vollständig elektrischer Automobilhersteller und bis 2040 ein klimaneutrales Unternehmen werden wollen.“

 

Im Oktober hat Volvo Cars mit der Produktion seines zweiten vollelektrischen Modells, des Volvo C40 Recharge, begonnen. Das Unternehmen wird die jährliche Produktionskapazität für vollelektrische Fahrzeuge in seinen Werken im belgischen Gent und im chinesischen Taizhou (ehemals Luqiao) von heute etwa 15.000 Fahrzeugen auf mindestens 150.000 Fahrzeuge ab Sommer 2022 erhöhen.

 

„Mit Blick auf das Jahresende bin ich zuversichtlich, dass wir den Anfang 2021 gegebenen Ausblick erreichen werden“, so Håkan Samuelsson.

 

Alle Einzelheiten zu den Finanzergebnissen des Unternehmens sind unter diesem Link verfügbar.

 

* Der den aktuellen Quartalszahlen zugrundeliegende Wechselkurs: 1 Euro = 10,250086 SEK.

 

 

 

Keywords:
Unternehmen, Regulatory Notices
Descriptions and facts in this press material relate to Volvo Cars's international car range. Described features might be optional. Vehicle specifications may vary from one country to another and may be altered without prior notification.