Pressemeldungen

Polestar etabliert neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Großbritannien

 

  • Entwicklung weiterer vollelektrischer Performance-Modelle

  • Rund 60 Ingenieure werden im britischen Coventry beschäftigt

  • Sukzessiver Auf- und Ausbau eines weltweiten Polestar Ingenieurs-Netzes

 

Wien. Polestar eröffnet im britischen Coventry ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum. Das R&D-Center stärkt die High-Performance-Elektromarke bei der Entwicklung zukünftiger Elektrofahrzeuge. In einer der weltweit bekanntesten Automobilregionen wird Polestar zunächst rund 60 Ingenieure beschäftigen.

 

Die britischen Ingenieure waren an den bereits vorgestellten Polestar Modellen beteiligt und werden nun im Rahmen des weltweiten Polestar Netzwerks vollständig in zukünftige Automobilprojekte eingebunden. Sie bringen die notwendige Expertise mit, um auch nach dem Polestar 3 weitere Modelle zu konzipieren und auf den Markt zu bringen.

 

„Mit der Investition in britische automobile Ingenieurstalente verbessern wir unsere Möglichkeiten“, erklärt Thomas Ingenlath, CEO bei Polestar. „Mit ihrer Leidenschaft und ihrem Engagement passen sie perfekt zum Polestar Geist. Sie werden dazu beitragen, wirklich großartige Autos zu bauen!"

 

„Die Rolle von Polestar als technologische Speerspitze erfordert neue und sich stetig verbessernde Kenntnisse beim Bau von Fahrzeugen mit geringer Stückzahl, geringem Gewicht und verschiedenen Materialien. Die britische Abteilung hilft uns dabei, die nächsten Schritte in Richtung unserer zukünftigen Fahrzeuge zu machen“, ergänzt Hans Pehrson, bei Polestar für Forschung und Entwicklung verantwortlich.

 

Das Team zum Start der britischen Tochtergesellschaft ist bereits mit der Ingenieursphilosophie von Polestar vertraut und wird im Laufe des Jahres sukzessive ausgebaut. Diese Ingenieure sowie weitere unterstützende Teams auf der ganzen Welt ergänzen das Polestar Forschungs- und Entwicklungsteam in Schweden.

 

 

Über Polestar

Polestar ist die elektrische Performance-Marke der Volvo Car Group und der Zhejiang Geely Holding. Polestar genießt Synergien in Technik und Entwicklung mit Volvo Cars und profitiert dadurch von Skaleneffekten, die das Design, die Entwicklung und die Produktion eigenständiger elektrischer Hochleistungs-Fahrzeuge ermöglichen. 

 

Polestar startete 2017 mit dem Polestar 1, einem Performance Hybrid GT mit 600 PS, 1.000 Nm und einer elektrischen Reichweite von 150 km – der weltweit größten elektrischen Reichweite eines Hybridautos. Im Jahr 2019 wurde der Polestar 2 als erstes vollelektrisches Premium-Fahrzeug vorgestellt. Das Modell tritt gegen das Model 3 von Tesla an. Als vollelektrisches Hochleistungs-SUV wird der Polestar 3 das Portfolio ergänzen.

 

Polestar wendet seine Technik und sein Know-how auch auf elektrifizierte Volvo Fahrzeuge an: Der Volvo S60, der Volvo V60 und der Volvo XC60 mit T8 Twin Engine Plug-in-Hybridantrieb fahren als Polestar Engineered mit verschiedenen Komponenten für ein noch direkteres und ansprechenderes Fahrerlebnis vor. Die Polestar Performance Optimierung per Software-Upgrade ist auch für weitere Volvo Modelle erhältlich, sie verbessert die Motorleistung und weitere Eigenschaften.

Keywords:
Technik, Unternehmen, Polestar
Descriptions and facts in this press material relate to Volvo Car Group's international car range. Described features might be optional. Vehicle specifications may vary from one country to another and may be altered without prior notification.

For information on how Volvo Cars process your personal data in relation to Volvo Cars Global Newsroom click here.

Volvo Cars Newsroom benützt Cookies, um Ihre Nutzung auf dieser Webseite zu optimieren. Die Cookies auf dieser Webseite speichern keine persönlichen Informationen. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Cookies Policy Seite.

Akzeptiert