Pressemeldungen

Volvo S60 Concept: Neue Lösungen beim Innenraumdesign

Dez 16, 2008 ID: 18227

 

Volvo präsentiert visionäre Innenraumgestaltung mit gläserner Mittelkonsole als Highlight. Neue Lösungen für mehr Sicherheit und optimierte Ergonomie

 

Köln. Volvo geht neue Wege bei der Gestaltung des Fahrzeug-Innenraums: Beim Volvo S60 Concept, der im Januar 2009 auf der Detroit Motor Show seine Weltpremiere feiert, wurde jetzt ein spektakuläres Gestaltungskonzept realisiert, das sich an skandinavischem Design orientiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die gläserne Mittelkonsole sowie ergonomische Bedienelemente für mehr Sicherheit und Komfort. „Das neue Interieurdesign repräsentiert unsere zukünftige Ausrichtung", sagt Steve Mattin, Design Direktor bei der Volvo Car Corporation. „Zudem ist diese Innenraumausstattung  zweifellos die exklusivste, die wir je entworfen haben."

 

Das Interieur für den Volvo S60 Concept fasziniert mit vielen neuen Detaillösungen. In der Summe stehen sie für eine neue Interpretation des skandinavischen Designs: frisch, leicht und voll visueller Harmonie. In der Mitte des Innenraums präsentiert sich als Glanzstück eine scheinbar frei schwebende  Mittelkonsole aus purem Kristallglas - handgefertigt in der schwedischen Glasmanufaktur Orrefors - die  sich in einer sanften Welle von der Armaturentafel bis zu den Rücksitzen erstreckt.

 

Die Kristallglasfläche reicht bis zum oberen Ende der Mittelkonsole mit den durchdachten Bedienelementen. Sie verfügt über Einfassungen aus poliertem Aluminium und ruht auf Gummipads. Der schimmernde Glanz des Kristallglases wird durch eine verborgene Lichtquelle betont, die vom Fahrer nach seinen individuellen Wünschen eingestellt werden kann. „Die schwedische Glaskunst ist ein Beleg für den inspirierenden Charakter des skandinavischen Designs", erläutert Steve Mattin. „Und in der schwedischen Architektur sind große Glasflächen ein zentrales Element und symbolisieren Offenheit."

 

Die Verwendung des ungewöhnlichen Materials wird mit vielen durchdachten Detaillösungen kombiniert. So geht der obere Teil der gläsernen Mittelkonsole in den Monitor für das Navigationssystem über, der auf gleicher Höhe mit dem Kombiinstrument positioniert ist. Zur Steigerung des Bedienkomforts sind vier Drehregler in die Glasfläche eingelassen, und in der Mitte befindet sich eine herausnehmbare Fernbedienung. Innovativ ist auch das flexible Design des Schalthebels: In horizontaler Position werden die Gänge automatisch angewählt, während er für manuelle Gangwechsel in die vertikale Position geklappt wird. Neben dem Schalthebel wurden der integrierte Startknopf sowie die Parkbremse positioniert, am hinteren Ende der Konsole befinden sich auf Höhe der Rücksitze zwei ausklappbare Getränkehalter.

 

„Unser Fokus bei der Entwicklung lag auf Ergonomie und Sicherheit", sagt Steve Mattin. Da sich das Kombiinstrument auf gleicher Höhe wie das Navigationssystem befindet, reicht eine horizontale Augenbewegung, um sofort wichtige Informationen zu erfassen. Ein weiteres Komfortdetail sind die nahe am Schalthebel befindlichen Bedienelemente, die beim Start und bei Beendigung der Fahrt benötigt werden.

Das Cockpit ist auf Übersichtlichkeit und einfache Bedienung ausgelegt. Dazu zählen logische Anzeigen, leicht erreichbare Bedienelemente sowie die innovativen Assistenzsysteme zur Überwachung des umgebenden Verkehrs, die den Fahrer in einer Gefahrensituation warnen. Die Geschwindigkeitsanzeige ist in Form einer dreidimensionalen Glasspirale gestaltet. Das  Kombiinstrument ist in mehreren Lagen aufgebaut, zwischen denen sich Luftöffnungen verbergen. Dadurch wird die Frischluftströmung im Innenraum optimiert. Umgeben ist die Armatureneinheit von einem kupferfarbenen Rahmen, der perfekt mit der Außenlackierung des Konzeptfahrzeugs harmoniert.

 

Oberhalb des Kombiinstruments befindet sich das Head-up Display, das wichtige Informationen für den Fahrer in die Windschutzscheibe projeziert. Die Anzeige für das Blind Spot Information System (BLIS) zur Überwachung des toten Winkels ist in die A-Säulen integriert, und das attraktive Drei-Speichen-Lenkrad verfügt über integrierte multifunktionale Drehregler.

Keywords:
Old S60, Volvo S60 Concept, Concepts, Design
Descriptions and facts in this press material relate to Volvo Cars's international car range. Described features might be optional. Vehicle specifications may vary from one country to another and may be altered without prior notification.

For information on how Volvo Cars process your personal data in relation to Volvo Cars Global Newsroom click here.

Volvo Cars Newsroom benützt Cookies, um Ihre Nutzung auf dieser Webseite zu optimieren. Die Cookies auf dieser Webseite speichern keine persönlichen Informationen. Für weitere Informationen lesen Sie unsere Cookies Policy Seite.

Akzeptiert